top of page

Therapieangebote

Krankengymnastik (KG)

Die Krankengymnastik umfasst eine Vielzahl einzelner therapeutischer Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung von Kraft, Ausdauer und Koordination. Auch die Verbesserung von Kreislauffunktionen und die Linderung von Schmerzen sind Aufgabe der Krankengymnastik.

Aktive und passive Übungen sowie Maßnahmen zur Erreichung des individuellen Therapiezieles werden von unseren Physiotherapeuten durchgeführt.

Manuelle Therapie (MT)

Die Manuelle Therapie ist eine systematische physiotherapeutische Untersuchung und Behandlung des Bewegungssystems.

Die Behandlung durch die Hände des Physiotherapeuten hat die Schmerzlinderung, die Mobilisierung von Gelenken und die Beeinflussung von Gewebeeigenschaften zum Ziel.

Krankengymnastik am Gerät (KGG) 

Bei der Verordnung Krankengymnastik am Gerät (KGG) handelt es sich um eine aktive Trainingstherapie die unter Anleitung unserer speziell ausgebildeten     Physiotherapeuten ausgeführt wird.

 

Hierbei handelt sich um kleine Gruppe, wodurch sehr gut auf das individuelle Leistungslevel der Patienten geachtet werden kann. An medizinischen Geräten werden Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination optimiert. 

Bobathkonzept für Erwachsene
(KG-ZNS, Bobath)

Die Bobath-Therapie ist eine spezielle Behandlung, die bei Patienten mit neurologischen Erkrankungen eingesetzt wird.

Zu den häufigsten Indikationen gehören der Apoplex (Schlaganfall), das Schädel-Hirntrauma, der Morbus Parkinson oder die Multiple Sklerose.


Die Therapie dient der Wiederherstellung bzw. Erneuerung von Bewegungsbahnen und Bewegungsmustern oder der Verbesserung von Kraft, Ausdauer und Koordination.

 

Hierbei steht immer ein Therapieansatz im Vordergrund, der sich am Alltag und/oder Beruf unserer Patientinnen und Patienten orientiert. 

Manuelle Lymphdrainage
(MLD)

Bei der MLD handelt es sich um eine Maßnahme zur Aktivierung und Entstauung des Lymphsystems bei Ödemen (Flüssigkeitsanstauungen im Gewebe), bedingt durch unterschiedliche Erkrankungen, z.B. Zustand nach Mamma Carcinom, bei Traumata und Sportverletzungen, Zustand nach Gelenkoperationen, bei einem angeborenen primären Lymphödem oder Lipödem.

 

Die Behandlung wird oft in Verbindung mit Kompression (Bestrumpfung oder Wicklung der betroffenen Körperpartie) eingesetzt.